ZECKENZEIT: Denken Sie an die FSME-Impfung

Aktuelles 28.03.2022

shutterstock
Die Frühsommer-Meningonzephalitis (FSME) ist eine Erkrankung der Hirnhäute und des zentralen Nervensystems. Verursacher sind Viren, die durch Zecken auf den Menschen übertragen werden. Leider gibt es aktuell keine Medikamente, die diese Viren gezielt bekämpfen können. Ein Impfschutz ist also immens wichtig. Die Empfehlung der Ständigen Impfkommission: Jeder, der in einem Risikogebiet mit Zecken in Kontakt kommen könnte, sollte sich gegen FSME impfen. Wenn Sie also z. B. einen Urlaub in Bayern oder Baden-Württemberg planen, dann erkundigen Sie sich bei Ihrer Krankenkasse nach einer Kostenübernahme für diese Impfung.

Wie kann ich mich noch schützen?
Tragen Sie lange Kleidung und geschlossene Schuhe, verwenden Sie ein Anti-Zeckenspray und suchen Sie sich nach jedem Aufenthalt im Grünen gründlich ab: Gefundene Zecken so schnell wie möglich entfernen! Zeckenpinzetten sowie Schutzsprays gibt‘s in unserer Apotheke.

Wichtig: Achten Sie auf die korrekten Abstände zu Corona-Impfungen und beginnen Sie rechtzeitig mit der FSME-Impfung, damit Ihrer Urlaubsplanung nichts im Wege steht.